r2-y-foermige-wegespange

Die Fußwegeverbindungen aus der Innenstadt Rheydt in das Umland werden durch den Rheydter Ring sowie die Bahntrasse erheblich beeinträchtigt. Der Masterplan schlägt eine Y-förmige Wegespange vor, um diese Trennungslinien zu überwinden und wünschenswerte Verbindungen zu schaffen.

Von Westen, aus den Wohnvororten kommend, erreicht man den Schmölderpark, wo sich die Wege aufspalten, um von nun an als baumgesäumte Straßen zu zwei Bahnunterführungen, einer südlichen und einer nördlichen, zu führen. Unmittelbar westlich der Bahntrasse wird das vorhandene Gewerbegebiet durch diese Verbesserung der Fußgängersituation aufgewertet.

Die westlichen Wohnviertel werden dadurch über die Bahntrasse hinweg mit dem Hauptbahnhof Rheydt und der Innenstadt verbunden. Vom Bahnhofsplatz ausgehend entsteht auf dem südlichen Y-Schenkel eine Verbindung über den Theaterplatz und die Keplerstraße in die Niersaue. Der nördliche Y-Schenkel führt an zwei bestehenden Villen vorbei, die eine Torsituation beim Zugang zur Rheydter Innenstadt beschreiben. Dieser Zweig führt unmittelbar zum Hauptbahnhof Rheydt und weiter Richtung Hauptstraße und Marktplatz. Entlang der beiden Fußwegeverbindungen wird die Ansiedlung von Raumkanten bildenden höherwertigen Geschäftsgebäuden möglich.

Kommentar hinterlassen

Sie können sich hier anmelden.

Sie müssen sich bei MG3.0 registriert haben, um eigene Kommentare auf mg3-0.de veröffentlichen zu können. Sollten Sie sich auf der vorherigen Webseiten-Version (Entstehung des Masterplans) vor dem 31.12.2012 registriert haben, so müssen Sie sich für die jetzige neue Webseiten-Version erneut registrieren.

Hier erfahren Sie die Regeln für die Veröffentlichung von Kommentaren auf mg3-0.de.