Eine Stadt – eine Zukunft

Der städtebauliche Masterplan MG3.0 stellt die zielgerichtete Umsetzung der „Charta für urbanes Leben“ dar, einer Grundidee, die zu Beginn des Masterplanverfahrens von Grimshaw Architects eingeführt worden war (Dialog 1). Ausgehend von dem ursprünglichen Konzept der „Stadt der zwei Herzen“ entwickelte sich ein Konzept für eine Stadt mit einer gemeinsamen und ganzheitlichen Zukunft. Das Ziel der Charta ist eine menschliche Stadt Mönchengladbach, deren Bewohner gerne in ihrer Stadt leben und arbeiten und die ein fröhliches, erfülltes Leben genießen.

In einem interaktiven, über einen Zeitraum von einem Jahr verlaufenden Werkstattverfahren, das mittels einer Reihe von Workshops und Dialog-Veranstaltungen die Öffentlichkeit und Interessensvertreter an dem Masterplan-Prozess beteiligte, wurde die Vision für Mönchengladbach entworfen.

Bereits im Rahmen des Dialoges 2 wurden drei Masterplan-Teilräume als Entwicklungsschwerpunkte identifiziert, die Mönchengladbach positiv verändern können: Gladbachtal, Hochschulachse und Innenstadt Rheydt.

Die Vision für die Stadt Mönchengladbach wurde im Zuge des Dialoges 3 präsentiert. Die vorgestellte Masterplan-Fassung verlieh der Vision einen räumlichen und strukturellen Ausdruck und vermittelte ein erstes Gefühl dafür, wie die Stadt in Zukunft aussehen könnte.

Im Dialog 4 hat der städtebauliche Masterplan MG3.0 seine im Detail ausgearbeitete und in den wesentlichen Grundzügen endgültige Form angenommen. Er passt die Vision nachvollziehbar in das Mönchengladbacher Stadtgewebe ein.